Hofkirchen

KANN SO VIEL MEHR


Hofkirchen liegt im südlichen Bereich des Ferienparks Donau-Ameisberg und erstreckt sich vom Pfarrkirchner Wald über die Hochfläche zu den Steilabfällen der Ranna- und Donauleiten bis zu den Donauniederungen in der Schlögener Donauschlinge. Urgeschichtliche Funde deuten auf eine frühe Besiedlung dieses Gebietes hin. Teilweise wurde es schon vor 1000 erschlossen. Die Hauptbesiedlung erfolgte jedoch im 11. und 12. Jahrhundert durch die Falkensteiner und im 13. Jahrhundert durch passauische Dienstleute.

Das Gemeindegebiet ist vor allem auch von der Schlögener Donauschlinge, einer der attraktivsten Abschnitte der gesamten Donau, geprägt (siehe Naturlehrpfad Donauschlinge). Die Barocke Pfarrkirche, das Rathaus mit Laubengang bzw. das historische Ortsbild prägen den Ortskern von Hofkirchen. Hoch über der Donau stehen Festungen mit historisch legendärer Bedeutung (z.B. Haichenbach, Marsbach, Falkenstein). Die Burg Falkenstein zählte unter anderem einmal zu den bedeutendsten Rodungsgeschlechtern des Mühlviertels. Von der Burgruine Haichenbach erwartet Sie ein atemberaubender Blick auf das Donautal und die Schlögener Donauschlinge.

Donauschlinge
Fotoquelle: OÖ.Werbung/Heilinger

Labyrinthe Hofkirchen

Markt 8

4142 Hofkirchen i. M.

Österreich

0043 664 2396954

info@labyrinthe-hofkirchen.at

www.labyrinthe-hofkirchen.at

Diese Seite weiterempfehlen:

Schirmherr

PflanzenLabyrinth 

der Begegnung

Stiftsbrauerei Schlägl

SteinLabyrinth

der Inneren Einkehr

Firma Mühlberger

KunstLabyrinth

der Verwandlung

Strasser Steine

Mit Unterstützung von LAND (Wirtschaftsressort) und EUROPÄISCHER UNION