PflanzenLabyrinth

DER BEGEGNUNG


Dieses erste der drei Labyrinthe befindet sich nahe dem Ortszentrum von Hofkirchen, bei der „Alten Bassena“.  Dieser Platz war schon immer Treff- und Anziehungspunkt, ein Ort der Begegnung. Im Anschluss an den alten Baumbestand und unter Miteinbeziehung und Mitgestaltung des Platzes ist nördlich davon ein bepflanztes Labyrinth entstanden.

 

Ausgehend von einem Dreieck entwickelt sich hier die Form eines Lindenblattes bzw. eines Herzens („Platz der herzlichen Begegnung“). Die Dreiecksform weist außerdem auf die drei Labyrinthe hin.

  • Bepflanzung durch Sträucher, Blumen und Kräuter
  • Platz zum Verweilen in der Mitte
  • Die Gesamtgestaltung des Platzes vor der Bassena mit einer Natursteinarena bietet Begegnungen aller Art einen Raum

Der Ausblick reicht an klaren Tagen bis zu den Alpen.

 

Der Entwurf von Andreas Feigl und die geniale Umsetzung durch Franz Wimmer (Firma Mühlberger) haben zu diesem wunderschönen Ergebnis geführt. Herzlichen Dank an alle GemeindebürgerInnen die Blumen, Kräuter und Sträucher aus ihren Gärten für das Labyrinth zur Verfügung gestellt und selbst angepflanzt haben und uns immer noch unermüdlich helfen, damit dieses Labyrinth Auge, Nase, Gaumen und Herz erfreut. 

 

Wir laden herzlich ein, jeden ersten Montag im Monat vormittags mit Irmi Kaiser gemeinsam am Labyrinth zu arbeiten und die Vielfalt der Kräuter kennenzulernen.

PlanzenLabyrinth der Begegnung
Fotoquelle: Erwin Reißmann

Schirmherr dieses Labyrinthes: Stift Schlägl



Unsere Bitte: Der Zugang zu unseren Labyrinthen im Rahmen von privaten Wanderungen ist jederzeit kostenlos möglich und wird dies auch künftig bleiben. Da unser Projekt nur mit großem ehrenamtlichem Engagement möglich ist und Pflege und Erhalt der Labyrinthe aufwändig und kostenintensiv sind, freuen wir uns über jede Unterstützung dafür. Wir bitten aber um Verständnis, dass Führungen und Seminare nur in Zusammenarbeit mit unserem Team möglich sind.

Wenn Sie als GruppenleiterIn für Ihre Wanderung und/oder Ihr Seminar unsere Labyrinthe nutzen möchten, nehmen Sie bitte frühzeitig Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Hinweis Parken: In der Nähe der Labyrinthe gibt es kleine Parkplätze. Die Labyrinthe selbst sind nur per Fuß direkt erreichbar. Der Parkplatz des SteinLabyrinths der Inneren Einkehr kann nur mit PKW oder Kleinbus angefahren werden. Die Zufahrt mit einem Reisebus ist nicht möglich. 

Bitte unserer Jäger: Für den Bau der Labyrinthe mußten viele Wildtiere Ruhe-, Äsungs- und Rückzugsflächen aufgeben. Als Anerkennung dafür ersucht Sie die Jägerschaft auf den markierten Wegen zu bleiben und Hunde anzuleinen, um die noch bestehenden Ruhegebiete des Wildes zu respektieren. Außerdem herrscht ganzjährig Jagdbetrieb, sodass das Verbleiben auf den markierten Wegen auch Ihrer Sicherheit dient.

Fotoquelle: Viesturs Serdans

Labyrinthe Hofkirchen

Markt 8

4142 Hofkirchen i. M.

Österreich

0043 664 2396954

info@labyrinthe-hofkirchen.at

www.labyrinthe-hofkirchen.at

Diese Seite weiterempfehlen:

Schirmherr

PflanzenLabyrinth 

der Begegnung

Stiftsbrauerei Schlägl

SteinLabyrinth

der Inneren Einkehr

Firma Mühlberger

KunstLabyrinth

der Verwandlung

Strasser Steine

Mit Unterstützung von LAND (Wirtschaftsressort) und EUROPÄISCHER UNION