LabyrinthbegleiterInnen

Vorstellung unserer aktiven LabyrinthbegleiterInnen


Ausbildung

2009/2010 fand unter der Leitung des weltweit anerkannten Labyrinthexperten Gernot Candolini die Ausbildung zur LabyrinthbegleiterIn / zum Labyrinthbegleiter in Hofkirchen i.M. statt. In drei intensiven Ausbildungsblöcken erhielten wir die Befähigung, Interessierten auf kompetente und dabei sehr persönliche Art und Weise das Labyrinth, seine Geschichte, seine Bedeutung und vieles mehr näher zu bringen. Seither haben wir reiche Erfahrungen gesammelt und treffen uns monatlich, um uns auszutauschen und neue Ideen umzusetzen.

 

Vorstellung in alphabetischer Reihenfolge.


Katrin Beitel, Körper- und Tanztherapeutin HKiT®

Katrin Beitel

Jede und jeder erlebt ein Labyrinth auf einzigartige Weise und bei jedem Gang hindurch durchaus wieder neu und anders. Dabei in Achtsamkeit ein Stück weit zu begleiten ist mir eine große Freude. Gerne baue ich bei meinen Führungen Körperwahrnehmungsübungen, rituelle Impulse und Lieder ein. Persönlich fasziniert mich die Vielfältigkeit des Labyrinths - wann immer ich meine, ich hätte es verstanden oder in seiner Tiefe ganz erfasst, zeigt es mir eine neue Seite, überrascht es mich aufs Neue. Vor allem aber ist das Labyrinth für mich ein Heilungsraum, ein Ort, an dem sich zeigen kann, dass und wie es im eigenen Leben weitergeht, auch um die schwersten Wendungen herum.

I am looking forward to guiding you in English. Je serai ravie de vous guider en francais.


OSR Anna Dobretsberger, pensionierte Volksschuldirektorin

Ich habe die Labyrinthbegleiterinnen-Ausbildung gemacht, weil ich gerne Menschen auf dem Lebensweg ein Stück begleiten möchte.

Labyrinthe sind da ein sehr dankbares Thema. Sie sind ein altes Symbol für unseren Lebensweg und führen, wenn man dazu offen ist, nach innen - zur Mitte.

Ich springe im Notfall als Begleiterin ein, wenn die Jüngeren mal nicht Zeit haben.


Julia Falkner, Touristikkauffrau

 

Vor allem im Hintergrund tätig wie Finanzen, Homepage, Drucksachen, usw.


Renate Fuchs, Lehrerin

Ich würde mich als „Quereinsteigerin“ bezeichnen, denn ich wurde erst durch das Mitarbeiten am Bau unserer Großlabyrinthe, bzw. später im Zuge der LabyrinthbegleiterInnenausbildung mit dem Symbol „Labyrinth“ und dessen Bedeutung vertraut.

Als gebürtige Hofkirchnerin bin ich sehr gerne rund um Hofkirchen unterwegs. Die drei Labyrinthe bieten mir immer wieder die Möglichkeit, an wunderschönen Plätzen zu verweilen und inne zu halten.


Brigitta Leibetseder, Integrative Tanzpädogogin

"Ich glaube an eine Mitte in unserem Leben und freue mich jedes Mal, wenn ich die Mitte in einem Labyrinth erreiche und genießen darf. Ich freue mich auch auf die Begegnungen in den Labyrinthen. Sehr gerne begleite ich Frauengruppen in das Labyrinth, die sich durch bestimmte Übungen ihrer eigenen Mitte nähern wollen. Natürlich verbinde ich meine Führungen sehr oft mit Tanz, um damit einerseits eine gewisse Offenheit und gleichzeitig aber auch eine besondere Verbundenheit zu erreichen. Als Labyrinth- Begleiterin ist es mir ein Anliegen, die Zusammengehörigkeit einer Gruppe im Labyrinth noch zu verstärken."


Petra Pühringer, Programmiererin

"Ich bin mit Blick auf die „drei Linden“ aufgewachsen, daher verbindet mich viel mit dem Labyrinth der Verwandlung.

Verwandlung / Veränderung als einzige Konstante passt gut zu meinem Leben, das sich immer wieder verändert... manchmal ist es der Ort, an dem ich lebe.

Mich fasziniert die Art, wie Kinder denken, ihre Sichtweisen und ihr Blick auf die Welt, der oft so viel klarer und einfacher ist, darum mache ich besonders gerne Führungen für Kinder und Jugendliche."


Claudia Woldan, Initiatorin und Obfrau des Projektes, Musikerin

Bei meinen geführten Wanderungen stehen Lebensthemen und –situationen und ihr Bezug zum Labyrinth im Vordergrund, aber auch das Wahrnehmen und Hören.

 

Mein Spezialangebot: Ich begleite auf der Violine improvisierend den Labyrinthgang.

www.woldan.com

 


Michael Woldan, Initiator des Projektes, VS-Lehrer, Pilgerbegleiter

 

Als passionierter Fußgänger gehe ich gerne mit Gruppen, die viel Zeit mitbringen.

Ich arbeite mit Geschichten und Ritualen.

Mir ist es wichtig, im achtsamen Gehen den Augenblick als erfüllte Zeit wahrzunehmen.


 

Wir freuen uns jederzeit über Ihr Interesse an einer Führung oder begleiteten Wanderung.

 

Unsere Bitte

Der Zugang zu unseren Labyrinthen im Rahmen von privaten Wanderungen ist jederzeit kostenlos möglich und wird dies auch künftig bleiben. Da unser Projekt nur mit großem ehrenamtlichem Engagement möglich ist und Pflege und Erhalt der Labyrinthe aufwändig und kostenintensiv sind, freuen wir uns über jede Unterstützung dafür. Wenn Sie als GruppenleiterIn für Ihre Wanderung und/oder Ihr Seminar unsere Labyrinthe nutzen möchten, nehmen Sie bitte frühzeitig Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Labyrinthe Hofkirchen

Markt 8

4142 Hofkirchen i. M.

Österreich

0043 664 2396954

info@labyrinthe-hofkirchen.at

www.labyrinthe-hofkirchen.at

Diese Seite weiterempfehlen:

Schirmherr

PflanzenLabyrinth 

der Begegnung

Stiftsbrauerei Schlägl

SteinLabyrinth

der Inneren Einkehr

Firma Mühlberger

KunstLabyrinth

der Verwandlung

Strasser Steine

Mit Unterstützung von LAND (Wirtschaftsressort) und EUROPÄISCHER UNION